Gottesdienst am 15. Dezember 2013

„Es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein“

Das war ein sehr schöner Gottesdienst gestern Abend. Wir waren diesmal zu Gast in der Philemon-Kirche.  Das bedeutete für uns, uns zunächst auf einen anderen Kirchraum einzustellen.  Die im Vorwege geplanten Deko-Ideen ließen sich aber alle umsetzen und auch ein paar kleine technische Hürden konnten  wir schnell meistern. Da merkt man, dass das Vorbereitungsteam inzwischen super aufeinander eingespielt ist. Unsere Band hatte gestern noch Verstärkung durch eine Klarinette. Die werden wir bestimmt noch öfter im RED LETTERS Gottesdienst hören.
Im Zentrum stand die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium, diesmal von Barbara sehr eindrücklich als Märchen erzählt.
Hier einige Impressionen vom Gottesdienst

Ein Gedanke zu „Gottesdienst am 15. Dezember 2013

  1. Das Thema „Engel“ passend zur Weihnachtszeit zu wählen, ist natürlich sehr klassisch. Die Weihnachtsgeschichte einmal ganz anders zu hören, war sehr spannend. Barbara hat die Geschichte wirklich sehr bildlich erzählt und so waren wir alle einen Momant 2.000 Jahre zurückversetzt worden. Engel gehören zu dieser Geschichte, aber auch in unseren kleinen Gruppengesprächen sind uns teilweise sehr persönliche Engelserlebnisse berichtet worden. Engel sind allgegenwärtig und geben vielen Menschen Mut und Schutz. Es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein! Auf einem Banner hat dieses Gedicht von R.O. Wiemer den Altarraum zusätzlich geschmückt und mit den Lichteffekten sehr schön in Szene gesetzt. Die erweiterte Band mit Klarinette hat den Gottesdienst mit wunderschöner Musik begleitet. Wir stellen immer wieder fest, wie sehr die persönlichen Fürbitten von jedem Gottesdienstbesucher genutzt und angenommen werden. Dies ist für uns die Bestätigung, dass dieser Teil den Gottesdienstbesuchern (genauso wie uns) sehr wichtig ist.
    Fazit: Wir haben uns auch in Philemon sehr wohlgefühlt und konnten uns auch hier kreativ mit Deko und Licht im Altarraum entfalten. Gern hätten wir noch mehr Gottesdienstbesucher begrüßt. Jeder Besucher hat zum Schluss eine Karte mit einem kleinen Stern und dem Spruch erhalten: Fürchte dich nicht! Siehe, ich verkündige dir große Freude.
    In diesem Sinne wünsche allen Lesern eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.